Nikotinpflaster zum Aufkleben

Nikotin-Pflaster

Mit Nikotinpflaster aufhören zu Rauchen

Nikotinpflaster werden auf die Haut (zumeist am Oberarm oder Oberschenkel) aufgeklebt und sollen dort für 16 oder 24 Stunden für eine konstante Nikotinversorgung des Blutes sorgen. Es gibt sie in Nikotin Pflasterverschiedenen Nikotinstärken zu erwerben und dadurch sind sie auch für sehr starke Raucher geeignet, die von „ihrem Laster“ im Interesse der eigenen Gesundheit wegkommen wollen.
Durch die kontinuierliche Nikotinversorgung wird der Pegel an Nikotin im Blut konstant gehalten und soll so den Nutzer von der bekannten „Lust auf Nikotin“ befreien. Die Wirkung der Nikotinpflaster tritt im Regelfall erst nach 30 – 60 Minuten ein. Wer also akut von der Lust des Rauchens befallen wird, kann hier nicht auf eine schnelle Erlösung hoffen. Allerdings kann man die Nikotinpflaster auch mit anderen Nikotinersatzpräparaten kombinieren und zum Beispiel in solchen Fällen auf zusätzliche Nikotinkaugummis für die schnelle Befriedigung der Sucht zurückgreifen.

Es gibt die Nikotinpflaster in drei verschiedenen Stärken (17,5 mg, 35mg und 52,5mg) , die ein Äquivalent zu einem täglichen Zigarettenkonsum von 10, 20 oder 30 Zigaretten entsprechen sollen. In diesem Fall sollte eine stufenweise Reduzierung erreicht werden, bei der die höchste Nikotinmenge über vier bis sechs Wochen verabreicht werden soll. Die mittlere beziehungsweise niedrige Nikotindosierung soll jeweils zwei Wochen lang genutzt werden, bis der Körper keine Suchtattacken mehr aussendet.
Der Vorteil der Pflaster liegt darin, dass man sie nur einmal täglich aufbringen muss und somit den gesamten Tag versorgt ist. Der Nachteil liegt jedoch in exakt diesem Aufbringen auf die Haut versteckt, da es bei empfindlicher Haut schnell zu Unverträglichkeiten mit damit verbundenen Ausschlag oder Juckreiz kommen kann. In solchen Fällen sollte das Pflaster sofort entfernt und die betroffene Stelle vorsichtig abgewaschen werden.

Mögliche Nebenwirkungen von Nikotinpflastern

  • Juckreiz unter dem Pflaster
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Magendrücken oder ein Unwohlsein in der Magengegend
  • Übelkeit

Weitere Themen

Mit Nikotinersatz erfolgreich zum Nichtraucher?
Die Wirkung von Nikotin auf den Körper
Wie giftig ist Nikotin
Sind e-Zigaretten hilfreich  bei der Nikotinentwöhnung?
Nikotinkaugummi
Nikotinlutschtabletten
Nikotininhalator
Alles über Nikotin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.