Nikotin-Lutschtabletten

Nikotin-Lutschtabletten als Nikotinersatz

Lutschtabletten mit Nikotin wirken nach dem gleichen Prinzip wie Nikotin-Kaugummis. Die Tablette wird am besten unter Nikotin Lutschtablettendie Zunge gelegt, wo sie sich ohne weiteres Zutun auflöst. Auf keinen Fall sollte sie gekaut, zerkaut oder unzerkaut verschluckt werden! Auch hier wird das gelöste Nikotin über die Mundschleimhäute aufgenommen und kann seine Wirkung innerhalb von einer knappen halben Stunde voll entfalten.
Die Lutschtabletten werden mit einem Gehalt von 1 mg, 2 mg oder 4 mg Nikotin vertrieben – wobei mit ihnen ein gering höherer Nikotinspiegel erreicht werden kann als bei Nikotin-Kaugummis.

Starke Raucher sollten zu Lutschtabletten mit 4 mg greifen, während für „normale“ Raucher 2 mg vollkommen ausreichen. Allerdings sollte, egal welche Nikotinstärke man wählt, die Anzahl von 15 Tabletten pro Tag nicht überschritten werden. Im besten Falle reduziert man auch hier die Einnahme langsam, sodass man nach ca. 10 – 12 Wochen komplett nikotinfrei ist.

Mögliche Nebenwirkungen von Nikotin-Lutschtabletten

  • Verstopfung, Durchfall
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Magendrücken oder ein Unwohlsein in der Magengegend
  • Übelkeit

Weitere Themen

Mit Nikotinersatz erfolgreich zum Nichtraucher?

Nikotinpflaster
Nikotinkaugummis
Nikotininhalator
Die Wirkung von Nikotin auf den Körper
Wie giftig ist Nikotin
Sind e-Zigaretten hilfreich  bei der Nikotinentwöhnung?
Alles über Nikotin

Die besten E-Zigaretten Sets 2018

E-Zigaretten Set für Einsteiger & Profis

Joyetech

Kanger

Eleaf

Salcar

Innokin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.