Vinicunca in Peru

Ungefähr 100 Kilometer südöstlich von Cusco, Peru, befindet sich ein Regenbogen, der zu einem Berg gemacht wurde.

Es gibt einen Ort im Süden Perus, wo ein Berg das Auge magisch anzieht, nicht so sehr wegen seiner Größe, sondern eher wegen seiner Attraktivität. Wir sprechen vom Vinicunca, dem Regenbogenberg, der zu einer der größten Touristenattraktionen im Land der Inkas geworden ist.

In der Cordillera de Vilcanota – südöstlich der Stadt Cusco – gelegen, bietet Vinicunca schon auf der Straße, die dorthin führt, ein wunderbares Schauspiel. Es ist eine etwa fünfstündige Reise mit dem Auto und zu Fuß, die zwar hohe körperliche Anforderungen stellt, aber in einem Postkartenbild gipfelt, das für immer im Gedächtnis des Reisenden haften bleibt.

Geologischer Ursprung

Die farbenfrohe Vinicunca ist auf eine geologische Formation zurückzuführen, die sich im Laufe der Zeit aus einer Mischung von marinen, lakustrischen und fluvialen Elementen gebildet hat. Dieses Zusammentreffen von Mineralien, die von den Wassern des Gebirges, den Winden und der Feuchtigkeit mitgerissen werden, hat die Oxidation des Ortes bewirkt und dem Berg diese verzaubernde Vielfalt an Farbtönen verliehen.

Ein Ausflugsziel, das man gesehen haben muss

Die Popularität von Vinicunca wuchs erst vor acht Jahren, vor allem dank der Trekking- und Bergsteigerbegeisterten, die auf dem Weg zum Ausangate-Berg von diesem einzigartigen Phänomen begeistert waren. Die majestätischen Farben und die Besonderheit der Landschaft begannen in allen sozialen Netzwerken gepostet zu werden.

Auf Instagram zum Beispiel reagierten Tausende von Internetnutzern auf die Veröffentlichung und teilten sie in ihren eigenen sozialen Netzwerken, wodurch ein Multiplikatoreffekt entstand. Das US-Medium Business Insider nahm Vinicunca in eine Liste der 100 sehenswertesten Orte der Welt auf.

So kommen Sie hin

Um nach Vinicunca zu gelangen, sollten Sie von der Stadt Cusco aus einen Transport nehmen, der Sie in die Stadt Checacupe bringt. Von dort aus sollten Sie die Fahrt in Richtung der Stadt Pitumarca fortsetzen, um schließlich nach Pampachari zu gelangen. Für die gesamte Fahrt benötigen Sie etwa zwei bis drei Stunden. In dem Ort können Sie die Eintrittskarte für das Vinicunca-Gebiet kaufen, die zehn Soles (2,50 Euro) für ausländische Touristen und fünf Soles für Einheimische kostet.

Pampachari ist der Ausgangspunkt für eine Wanderung, die etwa drei Stunden dauert. Es ist wichtig, dass Sie in den Tagen vor Ihrer Reise irgendeine Art von Herz-Kreislauf-Training machen, um den körperlichen Anforderungen der Wanderung gewachsen zu sein.

Denken Sie daran, dass sich der Berg Vinicunca auf einer Höhe von mehr als 5000 Metern über dem Meeresspiegel befindet, so dass es ratsam ist, Ihren Körper zu konditionieren. Vergessen Sie auch nicht, nicht verderbliche Lebensmittel und eine Tüte zur Aufbewahrung Ihrer Abfälle mitzubringen. Befolgen Sie diese Tipps und Sie werden eine tolle Zeit haben, die Sie nie vergessen werden.