Studien aus Berkley zum heißen Dampf

Die Forscher Zachary Cahn von der University of California in Berkeley und Michael Siegel von der Boston University School of Public Health haben 16 Studien ausgewertet, die die elektronischen Glimmstängel zur Untersuchung hatten. Dabei stellte sich heraus, dass die Imitate tatsächlich weniger schädlich sind als das Original. In ihnen stecken 1000-mal weniger krebserregende Stoffe als Raucher durch herkömmlichen Tabak inhalieren. Pressemeldung

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Kommentar verfassen