MarkTen – Das elektronische Pendent zur Marlboro

[google-translator]

MarkTen elektronische Zigarette von Phillip Morris

Die MarkTen – das elektronische Pendent zur Marlboro

Im letzten Jahr machte Phillip Morris, einer der größten Zigarettenhersteller der Welt, Furore als bekannt wurde, dass sie gemeinsam mit ihrer Tochterfirma Altria eine elektronische Zigarette auf den Markt bringen würden. Man scheint den Trend erkannt zu haben und will allem Anschein nach auf die ständig wachsende Dampfergemeinde reagieren.
Diese elektronische Zigarette wurde im letzten Jahr in Amerika nach einem erfolgreichen Testlauf in Indiana landesweit vertrieben und hat sich in relativ kurzer Zeit einen Namen gemacht. Und diese e-Zigarette gilt nun als schärfster Konkurrent des aktuellen Verkaufsschlagers NJOY, die in den USA Verkaufszahlen erzielt, die für eine e-Zigarette schlicht phänomenal sind. Ihr Release für Deutschland wird wahrscheinlich in der zweiten Jahreshälfte stattfinden – also etwas später als das Konkurrenzprodukt NJOY. Dafür bietet die MarkTen allerdings einige Vorteile, die beim Kauf und in der Community der Dampfer entscheidungsweisend sein könnten.

Die wiederaufladbare Wegwerf-Zigarette

Der wohl größte Unterschied zur NJOY und anderen Einweg e-Zigaretten ist die Tatsache, dass man mit dem Beikauf von Zubehör aus der Einweg- eine wiederaufladbare e-Zigarette machen kann – und das zu einem nicht wesentlich höheren Preis. Doch wie lässt sie sich dampfen, diese „wiederaufladbare Einwegzigarette“? Und wie sieht es mit der Leistung des eletronischen Platzwunders aus?
Vom Design her orientiert sich auch die MarkTen an „echten“ Zigaretten – von der Verpackung bis hin zum eigentlichen Gerät ist die Ähnlichkeit unverkennbar. Und das ist natürlich auch gewünscht.

Liest man die Kommentare in den englisch-sprachigen Foren, so hält sich die Begeisterung hinsichtlich der e-Zigarette allerdings bisher allerdings eher in Grenzen. Die Dampfmenge, die produziert wird, ähnelt zwar der einer echten Pyro (Tabakzigarette) , aber bei Weitem nicht die Kapazitäten, die andere Dampfgeräte ausspucken. Auch wenn es um den Geschmack geht, sind die Meinungen eher nicht von Überschwang geprägt. Die „Classic Tabacco“ soll so gut wie geschmacksneutral sein, während die „Menthol“-Variante zwar ihren Geschmack erahnen lässt, aber weit von der Frische und Kühle der echten Mentholliquids entfernt sei.

Der Konkurenzkampf ist eröffnet

Mit dem Release der MarkTen, der NJOY und der Vype von British American Tobacco ist der Kampf um massenkompatible Wegwerfzigaretten im vollen Gange. Auch wenn jedes auf dem Markt befindliche Modell noch mit den Tücken der Leistung zu kämpfen hat, werden sie auch in Deutschland bald an jeder Ecke erhältlich sein – und inwiefern sie sich dort werden durchsetzen können, wird der Konsument zeigen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Über Philip Morris
So sieht die Marlbor eZigarette aus
NJOY King – Amerikas Nr. 1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.