Interview mit Martin Schäf vom Liquido24 Shop

Liquido24 Liquid-Shop

Liquid News im Gespräch mit Martin Schäf vom Liquido24 Shop aus Nürnberg

Liquid News: Mal ein paar Worte zur Einstimmung: Seit wann gibt es Liquido24, wie kamst Du auf die Idee, überhaupt Liquids zu produzieren und dann den dazu gehörigen Onlineshop aufzumachen?

Liquido24: Uns gibt es nun seit über anderthalb Jahren. Wie so oft bei Erfolgs-Storys, war auch das hier ein Joint-Venture. Zusammen mit guten Freunden, die auch eine Softwareentwicklungsfirma haben,  habe ich mit dem Vapen angefangen und wir dachten uns gemeinsam: Das ist die Idee – wir wollen unsere eigenen Liquids herstellen und vertreiben. Der Onlineshop war dann für diese Jungs eine Kleinigkeit!

LN: Liquid-“Komponist“ wird man ja wahrscheinlich nicht von heute auf morgen…andererseits ist das auch kein Ausbildungsberuf, wie etwa Koch oder Brauer. Wie spürt man, dass man da ein entsprechendes Talent haben könnte, mit den eigenen Flavors den Geschmack anderer zu treffen?

Liquido24: Koch oder Brauer ist schon ein treffender Vergleich: Man sucht die besten Zutaten, in diesem Fall Aromen, heraus und versucht ein Menü zu kreieren, das einem persönlich schmeckt. Wenn man dann noch den Geschmack anderer Leute trifft, ist das ein tolles Gefühl.

LN: Erzählt doch mal, wie bei Euch der Prozess der Liquid-Entwicklung vonstatten geht. Wie kommen bei Euch neue Aroma-Mischungen zustande? Hörst Du da auf Deinen eigenen Geschmack, nimmst Du Kundenanregungen auf oder orientierst Du Dich auch am Markt und dem Wettbewerb? Wie lange dauert es von einer Idee zum fertigen Produkt?

Liquido24: Es ist von allem etwas dabei. Wir haben super Kunden, die uns immer wieder neue Anregungen bringen. Zum Teil holen wir uns auch aus dem Vape-Land Nummer 1, den USA, neue Trends und Ideen. So versuchen wir am Puls der Zeit zu bleiben. Die Entwicklung kann in manchen Fällen schon bis zu 6 Monaten dauern.

LN: Eure Produktion findet ja komplett in Deutschland statt. War das eine bewusste Entscheidung? Habt Ihr die selbst aufgebaut oder Euch dafür einen bestehenden Partner herangeholt?

Liquido24: Die Entscheidung, ausschließlich in Deutschland zu produzieren, war absolut bewusst getroffen. Wir haben hohe Ansprüche an die Qualität. Wenn wir lange Fahrten zu unserem Produktionsstandort hätten, könnten wir die Qualität nicht so im Auge behalten, wie wir das möchten. Natürlich haben wir uns anfangs auch in der Szene umgehört und mit Lieferanten gesprochen.

LN: Spannend: Ihr bietet Bitcoins als Zahlungsart an (Anmerkung der Red.: Bitcoin ist eine rein digitale, dezentrale „Krypto“-Währung, die nur im Internet im Umlauf ist). Wie oft wird dieses Angebot in Anspruch genommen – und was hat Euch dazu bewogen, mit Bitcoins zu arbeiten?

Liquido24: Wir versuchen, immer neue Trends zu erkennen und diese bestmöglich für unsere Kunden umzusetzen – von neuen Liquids bis zur Zahlungsart. Wichtig ist, dass unsere Kunden die für sie passenden Möglichkeiten im Shop haben – auch wenn die Zahlungsart noch nicht so stark verbreitet ist wie etwa SOFORT-Überweisung.

LN: Habt Ihr schon mal darüber nachgedacht, auch offline ein Ladengeschäft zu eröffnen? Wäre Nürnberg da ein gutes Pflaster? Bei der Gelegenheit – wie ist den so die Dampferszene bei Euch in Bayern?

Liquido24: Sag niemals nie! Nein, natürlich möchten wir uns primär um unser Angebot im eigenen Shop kümmern und unsere Bekanntheit in ganz Deutschland steigern. Einen Shop in einer deutschen Großstadt möchten wir dennoch nicht kategorisch ausschließen, da wir auch im Omni-Channel Chancen für uns sehen.

Wie in ganz Deutschland wächst auch in Bayern die Dampferszene. Wir sehen immer mehr Personen mit E-Zigarette auf der Straße – und das durch alle Schichten und Altersklassen.

LN: Kommen wir zur Einführung der europäischen Tabakproduktdirektive in Deutschland, die ja seit Mai diesen Jahres in Kraft getreten ist. Welche Umstellungen hat die TPD für Euch als Liquid-Shop bedeutet? Habt Ihr irgendeine Veränderung im Kaufverhalten Eurer Kunden festgestellt? Gibt es auf deren Seite einen großen Informationsbedarf?

Liquido24: Die wohl gewichtigste Änderung für unsere Kunden war die Altersprüfung im Shop über den Personalausweis sowie die Altersprüfung beim Versand über DHL. Für uns war es  wichtig, unseren Kunden die gesetzliche Lage zu erklären und die Bestellung und Eingabe der erforderlichen Daten so einfach wie möglich zu machen. Das haben wir geschafft, es gibt wenige Rückfragen seitens der Kunden und das Kaufverhalten hat sich kaum verändert.

LN: Ihr macht immer mal wieder Aktionen mit Probier-Sets zum symbolischen Preis von einem Euro – das ist ja ein ziemlich einzigartiges Angebot. Wird die Aktion gut von den Kunden angenommen? Könntet Ihr Euch vorstellen, das durchgehend zu machen?

Ausschliesslich deutsche Liquids im Liquido24 ShopLiquido24: Wir hatten sehr gute Resonanzen auf unsere Probier-Sets, die einen guten Einblick in die Vielfalt von Liquido24.de bieten. Zudem gilt nach wie vor: Probieren geht über Studieren.

Durchgängig können wir diese Probier-Sets leider nicht anbieten, aber es wird sicher nochmals die ein oder andere Aktion kommen.

LN: Auf die Gesamtsituation in Deutschland abgezielt: Habt Ihr als Hersteller das Gefühl, dass die E-Zigarettenindustrie so etwas wie eine Stimme oder Lobby hat, die ihre Interessen ausreichend gegenüber der Politik vertreten kann – in Form von Verbänden oder Plattformen? Oder ist das eine Frage, die sich dem einzelnen so nicht wirklich stellt?

Liquido24: Wir waren selbst erst vor kurzem auf dem Verbandstreffen des VdeH, dem Verband des eZigarettenhandels und konnten uns dort mit Lieferanten und Kollegen austauschen. Wir sehen durch den VdeH die Interessen gut vertreten. Natürlich möchte man dem Gesetzgeber ein paar Studien zukommen lassen, mit dem Hinweis: „Hier steht doch, dass…“, aber wir konzentrieren uns auf die Fakten und setzen geltende Gesetzte entsprechend um.

LN: Wo soll es unternehmerisch und in der Liquid-Entwicklung in den nächsten Jahren für Euch hingehen?

Liquido24: Uns ist wichtig, dass wir unseren Kunden sowie allen Interessierten weiterhin bestmögliche Angebote im Liquid wie auch im E-Zigarettenbereich bieten können. Dazu gehört neben einem Top-Shop für uns auch die Optimierung aktueller und die Aufnahme neuer Liquids. Gerade arbeiten wir auch mit verschiedenen Fremdherstellern zusammen, um eine noch größere Auswahl bieten zu können.

LN: Was sind denn momentan Eure persönlichen Lieblingsaromen und Liquids? Seht Ihr bei den Kunden gerade bestimmte Trends? Und wie sieht es mit der Hardware aus – was seht Ihr da als zukunftsträchtige, spannende Entwicklungen an?

Liquido24: Wir lieben alle Liquids! Im Moment dampfen sich bei diesem Wetter Sommerliquids besonders gut, dafür steht für mich sinnbildlich „Wassermelone“. Auch die Trends unserer Kunden richten sich etwas nach den Jahreszeiten. Wer im Sommer gerne „Wassermelone“ dampft, möchte im Winter doch lieber „Cappuccino“ oder den Geschmack „Banane, Kokos, Mandel, Vanille“.

Bei den E-Zigaretten sehen wir eine sehr positive Entwicklung, was die Qualität der jeweiligen Geräte betrifft – von der Verarbeitung über Akkulaufzeit bis zur Geschmacksentfaltung hat sich viel getan. Wir haben deshalb schon Nachfolgemodelle im Shop aufgenommen, die deutlich besser sind als ihre Vorgängerversionen.

LN: Was sind Eure ultimativen Umsteiger Tipps, damit der Wechsel von der Tabakzigarette auf die E-Zigarette auch wirklich klappt?

Liquido24: Wir sehen Vapen als Lifestyle und Genuss, daher ist uns der Umstieg persönlich sehr leicht gefallen. Unsere Liquids schmecken besser als normaler Tabak – kalter Rauch und Zigarettenstummel gehören der Vergangenheit an. Das stößt auch im Umfeld von Nichtrauchern bisher fast ausschließlich auf positives Feedback.

Unser Tipp: Auf Liquido24.de gehen, Liquid und E-Zigarette aussuchen und bestellen, am nächsten Tag das Paket aufmachen und los dampfen.

Liquid-News PayPal Logo
0,69 EUR
   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.