Lorillard Tobacco

Lorillard Tobacco Company

Lorillard Tobacco

Die Lorillard Tobacco Company ist ein der Lorillard Inc. unterstelltes amerikanisches Tabakunternehmen, das die Brands Newport, Old Gold, Maverick, Kent und True vermarktet. Gegenwärtig ist Lorillard der drittgrößter Zigarettenhersteller in den USA. Verwaltung und alle Produktionsstätten befinden sich in Greensboro, North Carolina. Gegründet wurde die Firma 1760 von Pierre Abraham Lorillard, was sie gleichzeitig zum insgesamt ältesten, durchgehend operierenden Tabakunternehmen Amerikas macht. Der Umschwung von Kautabak zur Tabakzigarette kam 1925, als der im Unternehmen legendäre Firmenchef Benjamin Lloyd Belt die Geschäfte übernahm. Er machte die Zigarettenmarke ‚Old Gold‘ mit innovativen Marketingtechniken wie extensivem Product Placement am Broadway und Radiowerbung schnell bekannt.

1967 kaufte die Loews Corporation Lorillard. 1977 veräußerte das Unternehmen alle außeramerikanischen Geschäfte und konzentriert sich seitdem auf den nationalen Markt. 2008 trennte sich Lorillard von Loews und wurde wieder ein eigenständiges, börsennotiertes Unternehmen.

Die erfolgreichste Lorillard Zigarettenmarke ist gegenwärtig ‚Newport‘, die in den Vereinigten Staaten am häufigsten verkaufte Mentholzigarette, die gleichzeitig die am zweithäufigsten gewählte Zigarettenmarke in den USA überhaupt ist. Im Jahr 2012 hat Newport 88% des Jahresumsatzes des Konzerns erwirtschaftet. Im selben Jahr verkaufte das Unternehmen insgesamt 40,2 Milliarden Zigaretten bei einem Umsatz von 6,6 Millarden Dollar und einem Gewinn von 1,1 Milliarden Dollar.

Im April 2012 hat Lorillard für geschätzte 135 Millionen Dollar den eCigarette-Hersteller Blu erworben, der amerikanischer Marktführer in der Herstellung und dem Vertrieb von E-Zigaretten ist. Im Oktober 2013 kam die selbst erst 2011 gegründete, englische E-Zigarettenfirma SKYCIG hinzu, die Lorillard komplett für 30 Millionen Pfund erwarb, zu denen bei gewissen Marktentwicklungen nochmals 30 Millionen Pfund im Jahr 2016 hinzukommen könnten (an anderen Stellen ist von 49 Millionen Dollar Investitionssumme die Rede – ganz transparent ist der Kaufpreis also nicht). Damit hat sich das Zigarettenunternehmen auch auf dem englischen eCigarette-Markt zentral positioniert. Wie schon im Falle von Blu, operiert SKYCIG als eigenständiger Unternehmensarm mit seinem ursprünglichen Managementteam vom englischen Unternehmenssitz aus.

Damit richtet Lorillard sich deutlich in Richtung eCigarette-Markt aus. Murray Kessler, der gegenwärtige CEO des Unternehmens, bestätigt die Bemühungen des US-Unternehmens, einer der Weltmarktführer im Bereich der elektronischen Zigaretten zu werden. Kessler ist überzeugt davon, dass E-Zigaretten die gesündeste mögliche Option für Raucher darstellen und sagt dies in Interviews und Pressemitteilungen auch deutlich – obwohl sein Unternehmen nach wie vor von klassischen Tabakzigaretten lebt. Kessler prophezeit dem Tabakzigarettenmarkt ebenfalls gerade heraus einen wenn auch langsamen, so doch unaufhaltsamen Abstieg.

Tatsächlich generierte Lorillard bereits 2013 vier Prozent seines Umsatzes mit elektronischen Zigaretten. Die über die Marke Blu vertriebenen und in mehr als 12.000 Geschäften erhältlichen eCigarettes machten dabei über 60 Millionen Dollar Umsatz, einen fünffachen Zuwachs, den das Unternehmen hauptsächlich seiner TV-Kampagne zuschreibt. Lorillard schätzt, dass es damit etwa 50% des gesamt-amerikanischen Marktes für eZigaretten abdeckt. Das Unternehmen ist nicht zuletzt deshalb so glücklich über diese Entwicklung, als es in seiner Unternehmensgeschichte bereits mehrmals substanziellen finanziellen Forderungen nachkommen musste, die durch Gerichtsurteile oder Vergleiche entstanden waren – ein Risiko, dass E-Zigaretten zumindest momentan noch nicht zu bergen scheinen.

Gleichzeitig geht Lorillard sehr offensiv auf Regierungsbehörden wie die FDA zu, um von Anfang eine aktive Rolle beim Zustandekommen der neuen Regulierungen zu elektronischen Zigaretten in den USA zu spielen. So hat das Unternehmen sich auch beeilt, ein positives Statement zu den neuen FDA-Vorschlägen [hier eventuell Link zum entsprechenden Artikel einpflegen] abzugeben. Es unterstützt vor allem die Regelungen hinsichtlich des Jugendschutzes, der Produktqualität und den Sicherheitsstandards einschließlich der Listung aller verwendeten Zusatzstoffe. Gleichzeitig hat Lorillard freiwillige Maßnahmen implementiert, um den Zugang von unter 18-jährigen zu seinen eCigarette-Produkten zu erschweren.

Für Lorillard, wie auch für alle anderen amerikanischen Hersteller von eCigarettes, hängt viel davon ab, dass diese nicht wie Tabakzigaretten eingestuft werden, sondern stattdessen offiziell einen Beitrag zur Gesundheitspolitik der Regierung leisten können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lorillard kauft Blu ECigs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »