,

Gipfeltreffen in Belgrad: Vertiefung der strategischen Partnerschaft zwischen Serbien und China

Gipfeltreffen in Belgrad: Vertiefung der strategischen Partnerschaft zwischen Serbien und China
Anzeige

Der serbische Präsident Aleksandar Vucic empfing am heutigen Tag den chinesischen Staatschef Xi Jinping in Belgrad zu bilateralen Gesprächen, die eine signifikante Stärkung der zwischenstaatlichen Beziehungen und eine erneute Bekräftigung ihrer „eisernen Freundschaft“ zur Folge hatten.

Anzeige

Umfassende Vereinbarungen unterzeichnet

In einer feierlichen Zeremonie unterzeichneten die beiden Länderführer eine Reihe von Abkommen, die die „umfassende strategische Partnerschaft“ weiter vertiefen sollen. Darunter fallen 28 zwischenstaatliche Abkommen und Memoranden, die Bereiche wie Infrastruktur, Handel, Wissenschaft, Umweltschutz, Technologie, Kultur und Sport umfassen. Ein Höhepunkt dieser Vereinbarungen ist das angekündigte Freihandelsabkommen zwischen China und Serbien, das ab dem 1. Juli wirksam wird.

Serbiens Unterstützung in der Taiwan-Frage

Ein wesentlicher politischer Aspekt des Treffens war die klare Positionierung Serbiens zur Taiwan-Frage. Präsident Vucic bekräftigte öffentlich seine Unterstützung für die „territoriale Integrität Chinas“, eine Aussage, die im Beisein von Präsident Xi und unter dem Applaus der Anwesenden gemacht wurde. Diese Position spiegelt die langjährige politische und wirtschaftliche Annäherung zwischen Serbien und China wider.


Lies auch: Dokument Nr. 9 Der Plan zur Weltherrschaft

Anzeige
Aquaristik-Welt Shop

Symbolträchtiger Empfang und geplante Investitionen

Die Ankunft des chinesischen Präsidenten in Belgrad wurde mit militärischen Ehren und der chinesischen Nationalhymne zelebriert. Die Straßen der serbischen Hauptstadt waren festlich mit chinesischen Flaggen geschmückt, was die warmen Beziehungen zwischen den beiden Nationen unterstreicht. Präsident Vucic äußerte zudem den Wunsch nach weiteren chinesischen Investitionen in serbische Infrastruktur- und Technologieprojekte.

Geopolitische Dimensionen und Erinnerungen

Die Wahl des Besuchsdatums durch Präsident Xi, genau 25 Jahre nach der Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad während des Kosovokriegs, unterstreicht die symbolische Bedeutung des Staatsbesuchs. Dieser historische Kontext spielt eine wichtige Rolle in den fortlaufenden diplomatischen Beziehungen und der öffentlichen Wahrnehmung beider Staaten.

Fazit

Das Treffen zwischen Xi Jinping und Aleksandar Vucic in Belgrad markiert einen weiteren Meilenstein in der zunehmend gefestigten Beziehung zwischen China und Serbien. Durch die Unterzeichnung zahlreicher Abkommen und die klare Unterstützung in zentralen politischen Fragen wie der Taiwan-Frage, festigen beide Länder ihre Positionen auf der globalen Bühne und setzen ein starkes Zeichen für ihre zukünftige Zusammenarbeit.


Titelbild: European Commission


Anzeige
Aquaristik-Welt Shop