Liquids für E-Zigaretten: Was liegt voll im Trend?

Liquids für E-Zigaretten: Was liegt voll im Trend?

Als die E-Zigarette auf den Markt kam, wurde sie zunächst als Nischenprodukt angesehen. Doch inzwischen boomt sie und ist vielerorts auf dem Vormarsch. Die Konkurrenz hat selbst die Zigarettenindustrie deutlich bemerkt, denn viele ehemalige Tabakkonsumenten sind inzwischen auf die E-Zigarette umgestiegen. Dank der E-Zigarette haben viele ehemalige Nikotinraucher ihren Konsum entweder deutlich reduziert oder sogar komplett eingestellt. Hier kommen die vielen wunderbaren und vielfältigen Liquids ins Spiel.

Joyetech Espion Infinite

Herkömmliche Zigarettenraucher konnten sich zu früheren Zeiten vielleicht noch für den Mentholgeschmack entscheiden, doch auch das ist heutzutage nicht mehr möglich. Also konnte man hier nur noch wählen zwischen wenig und viel Nikotin. Ganz anders hingegen verhält es sich mit den E-Zigaretten, denn es gibt inzwischen sehr viele Liquids, die voll im Trend liegen.

Liquids gibt es in fast allen Geschmacksrichtungen

Neben vielen anderen Vorzügen, die eine E-Zigarette zu bieten hat, ist die aromatische Vielfalt von leckeren Liquids sicherlich hervorzuheben.

Hier kann man sich entscheiden zwischen klassischen Liquids, über ausgefallenen bis hin zu exotischen Geschmacksrichtungen.

Unterschieden wird grundsätzlich zwischen 3 verschiedenen Liquidarten. Hierbei handelt es sich um die fertigen Liquids mit oder ohne Nikotin, die Shortfill-Liquids zum individuellen Befüllen mit Nikotinshots und den selbstgemachten Liquids.

Fertige E-Liquids

Wie der Name schon sagt, so handelt es sich um komplett fertige Liquids, die sich direkt in den E-Zigarettentank einfüllen lassen. Hier hat man die Wahl zwischen Liquids, die Nikotin enthalten, oder solchen, die nikotinfrei sind. Liquids sind erhältlich in einer praktischen Flaschengröße von 10 ml. Das ermöglicht die gleichzeitige Benutzung mehrerer Liquids parallel. Hier sind dem Forschergeist keine Grenzen gesetzt.

Was sind Shortfill-Liquids?

Diese Liquids sind grundsätzlich nikotinfrei und zeichnen sich durch einen besonders exklusiven Geschmack aus. Wer mag, hat hier aber die Möglichkeit, die Liquidflasche mit einem Nikotinshot oder Nikotinsalzen den eigenen Bedürfnissen entsprechend anzupassen.

Selbstgemischte Liquids

Sie setzen sich zusammen aus einem Aroma, der Basis und nach Wunsch aus einem Nikotinshots. Diese Form liegt ganz besonders im Trend, da jeder Raucher hier die Möglichkeit hat, nach seinen persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen sein eigenes Liquid zu kreieren. Besonders spannend wird das vor allem dadurch, dass sich die Aromen ganz einfach kombinieren lassen. Hier sind den Wünschen und der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

E-Zigaretten liegen im Trend

Unübersehbar ist, dass die E-Zigarette inzwischen eine echte Alternative zur klassischen Zigarette geworden ist. Grund dafür ist sicher, dass man hier nicht auf den eigentlichen Genuss verzichten muss, dafür aber den klassischen Rauchkonsum leichter reduzieren kann.

Vor allem aber wird bei dem Genuss der E-Zigarette kein verbrannter Tabak geraucht, sondern lediglich der erzeugte Dampf inhaliert. Verdampft wird hier Propylenglycol und Glycerin mit Aromazusatz. Beim Verdampfen wird das Liquid über eine kleine Heizspirale erwärmt. Der hierdurch entstehende Nebel wird dann inhaliert. Daher wird die E-Zigarette auch als Dampfer bezeichnet.

Sind Liquids gesünder als herkömmliche Zigaretten?

Der gesundheitliche Aspekt spielt sicher eine wichtige Rolle, warum die E-Zigaretten und die Liquids einen solch großen Trend erfahren haben. Mit der E-Zigarette hat man sich letztlich für eine gesündere Alternative entschieden, denn hier wird kein Tabak verbrannt. Der hier inhalierte Dampf enthält weder Teer noch Kohlenmonoxid oder andere Giftstoffe. Gesundheitlichen Risiken werden hierdurch minimiert.

Keine Geruchsbelästigung durch E-Zigaretten?

Zum einen verpestet ein E-Zigarettenraucher nicht sein Umfeld und zum anderen muss er selber auch keine Bedenken haben, einen unangenehmen Atem zu verbreiten. Natürlich ist auch weder die Wohnung noch die eigene Kleidung von dem unangenehmen Rauchgeruch betroffen. Die Liquids verteilen einen milden und eher angenehmen Duft. Das berichten auch viele Nichtraucher, die sonst ungewollt zu Passivrauchern geworden sind. Sie empfinden den Dampf der Liquids oftmals sogar als äußerst angenehm. Ein weiterer, wirklich erwähnenswerter Aspekt ist aber auch die Tatsache, dass man ein hässliches Vergilben der Zähne nicht mehr befürchten muss.

Liquids werden auch aus finanziellen Gründen gehyped

Auch wenn man zunächst in die Anschaffung des benötigten Equipments einer E-Zigarette investieren muss, so bedeutet dieser Umstieg von der herkömmlichen Zigarette auf die E-Zigarette aber auf Dauer eine enorme Ersparnis.

Wer ausschließlich anstelle der herkömmlichen Zigarette eine E-Zigarette benutzt, der darf sich über eine Ersparnis von über 1000 Euro im Jahr freuen. Die Liquids sind nicht nur sehr viel günstiger als herkömmliche Zigaretten, sondern sie sind darüber hinaus auch noch viel ergiebiger.

Die E-Zigarette sorgt für Geselligkeit

Um Missverständnissen vorzubeugen, E-Zigaretten werden nicht etwa nur von Rauchern herkömmlicher Zigaretten verwendet. Viele E-Zigarettenkonsumenten haben nie zuvor geraucht und konsumieren auch hier ausschließlich nikotinfreie Liquids. Der Geselligkeitsaspekt spielt hier eine wichtige Rolle. Seien es Raucher, die sich die herkömmlichen Zigaretten gern abgewöhnen möchten, oder seinen es die Liquidgenießer, die ihr Lieblingsliquid zur Entspannung genießen, man kann dies immer gemeinsam tun.

Dabei stört man niemanden mit einer stinkenden Rauchentwicklung und belästig auch nach dem Genuss seines Liquids niemanden mit unangenehm riechender Kleidung. Auch wenn es an öffentlichen Orten sicherlich angemessen ist, seine E-Zigarette draußen zu genießen, so ist das weder in den eigenen vier Wänden noch im Auto notwendig. Vor üblen Gerüchen muss man sich hier nicht fürchten.