Der Kayfun V3 ES von SvoeMesto – Selbstwickler der Extraklasse

Kayfun V3 ES

Kayfun V3

Das Unternehmen SvoeMesto hat sich mit seinen mittlerweile doch einigen Versionen des Kayfuns unter Selbstwickel-Begeisterten einen echten Namen erarbeitet. Der Kayfun zeichnet sich zum einen durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten aus, mit welchen Geschmack und Dampfmenge beeinflusst werden können und zum anderen durch das Baukasten-System, durch welches man den Selbstwickler perfekt nach den eigenen Vorlieben und Ansprüchen „ummodeln“ kann.
Und auch der Kayfun V3 mit Edelstahl-Tank sticht durch seine makellose Verarbeitung und die vielseitigen Wickel- wie auch Befüllmöglichkeiten hervor. Wir schauen uns den Edelstahl-Giganten heute einmal für Euch genauer an.

Vaporesso

So viele Teile!

Alleine schon das Unboxing gestaltet sich aufregend, denn der Kayfun kommt mit jeder Menge Zubehör und Ersatzteilen im Gepäck nach Hause. So sind zum Beispiel gleich zwei Tankhülsen (einmal in Edelstahl und einmal als transparenter Makrolontank) dabei, ein Cone für den ProVari (auf den der Kayfun übrigens perfekt passt und ein extrem stimmiges Bild abgibt) und unzählige Ersatzschrauben, O-Ringe und Co. Sogar Silikatschnur und NiCr-Draht sind in der Lieferung enthalten, so dass man direkt mit dem Wickeln beginnen kann.

Vype ePen

Das Gerät macht einen sehr hochwertigen Eindruck: Die Edelstahlteile sind auf Hochglanz poliert und sauber gefräst (laut Herstellerangaben alles in Handarbeit). Allerdings lässt sich der 510er Standard-Drip-Tip nur unter Mühen in die vorhergesehene Öffnung stecken. Wenn er aber sitzt, dann bombenfest.

Auf den ersten Blick kann man sich von so vielen Teilen „erschlagen“ fühlen – aber eigentlich ist das Wickeln und Zusammenbauen gar nicht so kompliziert, wie man denken würde. Wichtig ist es – wie eigentlich bei jedem anderen Selbstwickler auch – mit einer guten Portion Motivation und Experimentierfreude an die Sache ranzugehen. Dann klappt der Rest von ganz allein.

Wie wird der Kayfun V3 ES gewickelt?

Findige Tüftler haben natürlich schnell herausgefunden, dass man den Kayfun auf verschiedene Arten wickeln kann. Zum einen kann man natürlich die klassische Variante nutzen und die Wicklung an den beiden Schrauben oben im Verdampfersocken befestigen. Da sich allerdings genau zwischen den beiden Schrauben auch das Luftloch befindet, sollte man die Wicklung nach dem Befestigen etwas nach oben anheben, damit das Loch nicht blockiert wird.

Andere Wickler nutzen Madenschrauben, um die Wicklung seitlich zu befestigen. Als das Modell auf den Markt kam, lieferte SvoeMesto sogar noch zusätzliche Madenschrauben mit aus, um diese Wicklungsweise durchzuführen. Aber mittlerweile hat sich das Unternehmen dafür ausgesprochen, doch lieber die klassische Variante zu nutzen und lässt die Zusatz-Schrauben lieber weg.

Im Lieferumfang ist ein normaler NiCr Draht mit 0,15 mm Durchmesser enthalten. Aber liest man Erfahrungsberichte anderer erfahrener Selbstwickler, soll man mit einem gezwirbelten Draht deutlich mehr Dampf und Geschmack aus dem Kayfun V3 herauskitzeln können. Auch hier gilt natürlich wieder: Probieren geht über Studieren und jeder muss für sich das optimale Setting selbst herausfinden.

Und wie baut man ihn zusammen?

Hat man die Wicklung sicher befestigt und in die richtige Position gebracht, steht man vor der nächsten Herausforderung: Dem Zusammensetzen all der verschiedenen Teile. Zuerst muss man die Kammerhülse über die Wicklung „stülpen“. Das geht am besten, wenn man die Schlaufen der Wicklung mit den Fingern nach oben drückt und die Hülse aufschraubt. Diese Tankhülle liegt zwischen Wicklung und dem eigentlichen Tank, wodurch das Liquid durch zwei Nuten am Boden dank Unterdruck in die Verdampferkammer gesogen werden kann. Dafür müssen nun allerdings die beiden Schlaufen der Wicklung mit einem schmalen Gegenstand (ein kleiner Schraubenzieher bietet sich an) auf den Boden gedrückt werden, damit das Liquid auch zur Heizwendel kommen kann.

Nun wird der eigentliche Tank aufgeschraubt. Wer den Kayfun mit Doppeltank benutzen und damit das Füllvolumen von ca. 6 ml auf großzügige 15,5 ml erweitern möchte, sollte nun das Verlängerungsröhrchen und das Tankverbindungsstück nutzen und den zweiten Tank aufschrauben. Abschließend noch das Topcap und den Drip-Tip drauf – fertig!

Übrigens: Unbedingt die Wicklung VOR dem Zusammenschrauben testen, denn das Gerät im befüllten Zustand nochmal auseinandernehmen zu müssen, kann zu einer echten Sauerei führen!

Befüllt wird der Kayfun am besten über die dafür vorhergesehene Schraube am Collectors Tank mit einem Nadelfläschchen oder einer Spritze. Über die Schraube am Sockel kann man sich zudem die Luftzufuhr nach den eigenen Wünschen einstellen.

Joyetech Espion Infinite

Für einen Preis von knapp 150,- Euro bekommt man hier ein solides Stück Handwerkskunst, das richtig viel Dampf produzieren kann – allerdings ist der Preis schon sehr hoch gegriffen. Liebhaber der Selbstwickler werden jedoch am Kayfun V3 in Edelstahl jede Menge Spaß haben und bei einem extrem hohen Spaßfaktor ist dann der Preis bekanntlich eher Nebensache.

Weitere Themen
Taifun GT: Selbstwickel-Verdampfer der Oberklasse
Bulli Smoker – Selbstwickelverdampfer aus Deutschland
Selbstwickelverdampfer – die nächste Stufe des Dampfens
Magoo – Der Selbstwickelverdampfer von iSmoka
Flash-e-Vapor V3


Abonniere unseren Newsletter




Kommentar verfassen