Aktuelles von Voyager 1: Erfolgreiches Update nach Kommunikationsausfall

Aktuelles von Voyager 1: Erfolgreiches Update nach Kommunikationsausfall
Anzeige
Aquaristik-Welt Shop

Die NASA feierte kürzlich einen bedeutenden Erfolg im Jet Propulsion Laboratory in Südkalifornien, nachdem die Raumsonde Voyager 1 nach Monaten des Schweigens wieder Signale zur Erde sandte. Die Sonde, die sich am Rande unseres Sonnensystems befindet, übermittelte die Botschaft: „Bin gesund, mache weiter. Bald Neues von mir hier oben.“ Dieses Ereignis ist ein weiterer Höhepunkt in der beeindruckenden Geschichte der Sonde, die 1977 gestartet wurde und seitdem das am weitesten von der Erde entfernte menschengemachte Objekt ist.

Die Herausforderung der Kommunikation über Milliarden Kilometer

Im November des vorherigen Jahres stellten die Techniker der NASA fest, dass Voyager 1 keine lesbaren wissenschaftlichen Daten mehr sendete. Eine Fehlfunktion in einem der drei Bordcomputer, dem Flight Data Subsystem (FDS), war die Ursache des Problems. Der fehlerhafte FDS-Chip konnte einen wesentlichen Code nicht mehr korrekt verarbeiten, der für das Versenden der Daten notwendig war.

Anzeige

Die Lösung des Problems war alles andere als trivial. Aufgrund der enormen Distanz von etwa 24 Milliarden Kilometern dauert es 22,5 Stunden, bis ein Signal die Sonde erreicht. Entsprechend lang ist auch die Wartezeit für eine Antwort. Trotz dieser Herausforderungen gelang es den NASA-Ingenieuren, den notwendigen Code erfolgreich umzuplatzieren. Der Erfolg dieser Operation wurde am Montag bestätigt, als die Sonde wieder mit der Erde kommunizierte.

Die Zukunft von Voyager 1

Voyager 1 setzt ihre Reise durch das All fort und entfernt sich täglich weitere 61.000 Kilometer von der Erde. Es wird erwartet, dass der Treibstoff der Sonde noch bis etwa 2040 ausreicht. Danach werden die Radionuklid-Batterien, die die Elektronik mit Energie versorgen, langsam nachlassen. Obwohl die Sonde letztendlich aufhören wird zu funktionieren und der Kontakt zur Erde vermutlich in den 2030er Jahren abbrechen wird, bleibt die Mission von Voyager 1 von historischer Bedeutung.

Die Sonde trägt eine goldüberzogene Datenplatte aus Kupfer bei sich, die Informationen über das Leben auf der Erde enthält. Diese Platte dient als Botschaft an mögliche außerirdische Zivilisationen und symbolisiert den Wunsch der Menschheit, über ihre eigenen Grenzen hinaus zu kommunizieren. In rund 40.000 Jahren wird Voyager 1 den Stern Gliese 445 passieren, ein weiterer Meilenstein in ihrer unendlichen Reise durch das Universum.

Anzeige

Titelebild: NASA


Anzeige
Aquaristik-Welt Shop