Anbau von Kamille: Ein Leitfaden für Garten und Wohnung

Anbau von Kamille: Ein Leitfaden für Garten und Wohnung
Anzeige

Der Anbau von Kamille, sei es im Garten oder in der Wohnung, ist eine lohnende Aufgabe für alle, die sich für Heilkräuter und natürliche Heilmittel interessieren. Kamille (meist Matricaria chamomilla oder Echte Kamille) ist nicht nur für ihre vielfältigen gesundheitlichen Vorteile bekannt, sondern auch für ihre anspruchslose Pflege. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie erfolgreich Kamille anbauen können.

Lateinischer Name Matricaria chamomilla
Gebräuchliche Namen Kamille, Echte Kamille
Wuchshöhe bis 60 cm
Farbe weiß-gelb
Blütezeit Juni – Oktober
Winterhärte ja
Standort sonniger Standort
Verwendung Topf, Kübel
Lebensdauer einjährig

Kamille im Garten anbauen

Standort und Bodenbeschaffenheit

Anzeige

Kamille bevorzugt einen sonnigen Standort, kann aber auch im Halbschatten gedeihen. Der Boden sollte gut durchlässig und nährstoffreich sein. Kamille kommt jedoch auch mit weniger fruchtbaren Böden zurecht und kann in verschiedenen Bodenarten wachsen, solange Staunässe vermieden wird.

Aussaat

Die Aussaat von Kamillensamen erfolgt direkt im Freiland ab April, sobald die Frostgefahr vorüber ist. Die Samen sollten flach ausgesät und leicht mit Erde bedeckt werden, da sie Lichtkeimer sind. Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht, bis die Keimung erfolgt, was in der Regel 10 bis 14 Tage dauert.

Anzeige

Pflege

Kamille ist relativ pflegeleicht. Wichtig ist, den Boden regelmäßig, aber mäßig zu bewässern, besonders in Trockenperioden. Vermeiden Sie jedoch eine Überwässerung. Einmal etabliert, kommt Kamille gut mit Trockenheit zurecht. Düngen ist normalerweise nicht notwendig, kann aber das Wachstum fördern, wenn der Boden sehr arm ist.

Kamille in der Wohnung anbauen

Gefäße und Erde

Für den Anbau von Kamille in der Wohnung eignen sich Töpfe oder Kästen mit Abzugslöchern, um Staunässe zu verhindern. Verwenden Sie eine gut durchlässige Blumenerde oder eine Mischung aus Blumenerde und Sand für eine verbesserte Drainage.

Aussaat und Standort

Säen Sie die Kamillensamen in Ihren Topf und bedecken Sie sie leicht mit Erde. Stellen Sie den Topf an einen Ort, der mindestens 4 bis 6 Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag erhält. Südfenster sind ideal. Halten Sie die Erde feucht, bis die Samen keimen.

Pflege

Ähnlich wie im Garten benötigt Kamille in der Wohnung regelmäßige, aber mäßige Bewässerung, ohne dass der Boden zu nass wird. Eine gute Luftzirkulation hilft, Pilzkrankheiten vorzubeugen. Kamille ist ziemlich genügsam und benötigt selten zusätzlichen Dünger. Wenn Sie möchten, können Sie im Frühjahr und Sommer monatlich mit einem allgemeinen Flüssigdünger düngen.

Ernte und Verwendung

Die Kamillenblüten sind typischerweise von Mai bis August erntereif. Die beste Zeit für die Ernte ist der Vormittag, nachdem der Tau getrocknet ist, aber bevor die Sonne die ätherischen Öle der Blüten zu sehr erhitzt. Schneiden oder zupfen Sie die Blütenköpfe ab und lassen Sie sie an einem luftigen, schattigen Ort trocknen. Getrocknete Kamillenblüten können für Tees, Tinkturen oder als Zutat in hausgemachten Kosmetikprodukten verwendet werden.

Ob im Garten oder in der Wohnung, Kamille zu kultivieren, bietet die Freude, dieses wertvolle Heilkraut immer zur Hand zu haben. Mit ihrer einfachen Pflege und vielseitigen Verwendung ist Kamille eine Bereicherung für jeden Kräutergarten oder Balkon.

Anzeige