Einrichtung eines neuen Aquariums

Einrichtung eines neuen Aquariums

Aquarien in der eigenen Wohnung oder im Büro werden immer beliebter. Ein Grund dafür sind sehr wahrscheinlich die zunehmende Verbreitung von Mini-Aquarien die auch als Nano-Aquarien angeboten werden. Um Ihnen den Einstieg in die Aquaristik zu erleichtern und zur Vermeidung von typischen Anfängerfehlern haben wir hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Aquarieneinrichtung zusammengestellt.

Bevor es an die eigentliche Einrichtung geht ein paar Hinweise für den optimalen Standort ihres Aquariums. Während sich kleine Aquarien auch auf einem Schreibtisch platzieren lassen, sieht es bei den größeren Aquarien schon etwas anders aus.

Kaffee-Shop

Standortwahl des Aquariums

Am Standort sollten einige Voraussetzungen erfüllt werden damit ihr Aquarium zum Erfolg wird. Dazu gehören:

  • Stromversorgung
  • Keine direkte Sonneneinstrahlung
  • Keine Heizkörper in unmittelbarer Nähe
  • Ein fester Untergrund für das Becken
  • Möglichst ruhige bewegungsfreie Umgebung

Um die technischen Geräte wie Licht, Filterung und Heizung mit Energie zu versorgen, sollte sich eine Stromquelle in der Nähe ihres Beckens befinden. Das Aquarium sollte nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, um unnötigen Algenbewuchs und Temperaturschwankungen zu vermeiden.

Das Aquarium benötigt einen festen Untergrund, der in der Lage ist, das Gewicht des befüllten Aquariums zu tragen. Unter dem Aquarium sollte sich eine Dämpfmatte befinden damit die sich am Boden befindliche Scheibe nicht beschädigt wird und es nicht zum Auslaufen des Wassers kommt.

Aquarienbewohner bevorzugen ruhige friedliche Orte an den keine hastigen Bewegungen auftreten. Deshalb sollte der Aquarienstandort so gewählt werden das nicht zu viele Personen ständig daran vorbeigehen.

Aquarieneinrichtung: Schritt für Schritt

Eine Schritt für Schritt Anleitung für den perfekten Aufbau ihres neuen Aquariums. Nachdem Sie die gesamte Ausrüstung Becken, Beleuchtung, Bodengrund, Filter und optional Heizung, Pflanzen und Dekoration für ihr Aquarium erhalten haben fehlen nur noch wenige Schritte bis Sie zum Hobbyisten einer faszinierenden Unterwasserwelt werden. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Einrichtung:

  1. Reinigung des Aquariums, Aquarienkies und Dekoration

  • Verwenden Sie nur sauberes klares Wasser ohne irgendein Reinigungsmittel. Seife und Reinigungsmittel sind pures Gift für ihre Fische.
  • Reinigen Sie das Becken mit einem neuem weichem Schwamm oder Tuch. Auch die Reinigungswerkzeuge sollten nie mit einem Reinigungsmittel in Berührung kommen.
  • Nachdem sie das Becken feucht ausgewischt haben, beginnen sie mit der Säuberung des Aquarienkies.
  • Um den Kies zu waschen, verwenden Sie entweder ein Sieb über einer Plastikschale oder Eimer.  Oder Sie verwenden nur einen Eimer füllen den Kies hinein und rühren den Kies mehrfach kräftig durch und schütten das schmutzige Wasser ab. Dies wiederholen Sie so oft, bis das Wasser klar bleibt.
  • Füllen sie den gewaschenen Kies in ihr Becken
  1. Befüllen Sie das Becken zu einem Drittel mit Wasser

  • Am besten stellen Sie eine Untertasse oder anderen flachen Gegenstand auf den Kies bevor Sie mit dem Befüllen beginnen. Dies hilft dabei das der Kies nicht vom Wasser aufgewirbelt wird.
  • Fügen Sie dem Wasser einen handelsüblichen Wasseraufbereiter hinzu, um das Wasser zu entchloren.
  1. Platzieren Sie Dekorationen wie Steine, Pflanzen und Wurzeln im Becken

  • Am besten wirkt es später, wenn Sie die Dekoration so anordnen das damit Filter und Heizung verdeckt werden.
  • Wenn Sie lebende Pflanzen verwenden, bedenken Sie immer diese feucht zu halten.
  • Pflanzen Sie lebende Pflanzen mit ihren Wurzeln vorsichtig in den Kies. Ggf. müssen Sie vorher die Steinwolle vorsichtig von den wurzeln entfernen.
  • Für ein optimales Wachstum können Sie handelsüblichen Dünger verwenden
  1. Fügen Sie das restliche Wasser hinzu

  • Befüllen sie das Becken bis zu Unterseite des oberen Rands und lassen dabei 2-3 Zentimeter bis zum Rand frei.
  1. Installieren Sie den Filter

Je nach Filtertyp Außenfilter, Rucksackfilter oder Innenfilter müssen Sie etwas anders bei der Installation vorgehen.

  • Befüllen Sie den Filter mit Filtermaterialen gemäß der Anleitung

Außenfilter:

  • Stellen sie sicher das er mit Wasser befüllt ist
  • Positionieren Sie den Filter gemäß Anleitung

Rucksackfilter (hang on oder auch Clip Filter)

  • Verlängern sie das Ansaugrohr so das es sich so dicht wie möglich über dem Kies befindet. Wenn es zu lang ist, kürzen Sie das Ansaugrohr und setzen den Filterkorb wieder darauf.
  • Befüllen Sie den Filter mit Wasser

Innenfilter:

  • Befestigen Sie den Filter im Aquarium am besten in einer der hinteren Ecke.
  • Richten Sie die Strömung aus
  1. Befestigen Sie den Tauchheizer

  • Beachten Sie das die Heizung innerhalb der Wasserströmung des Filters liegt
  • Platzieren Sie die Heizung so dass sie sich möglich weit entfernt vom Thermometer befindet
  1. Geräte mit Strom versorgen

  • Schließen sie alle Geräte an die Stromversorgung an und überprüfen Sie sie auf ihre Funktion
  • Wichtig: Die Heizung muss sich komplett bis zur Markierung im Wasser befinden
  • Stellen Sie die gewünschte Wassertemperatur ein
  • Lassen Sie Heizung und Filter 24 Stunden laufen
  1. Kontrolle

  • Kontrollieren Sie alle Geräte nach 24 Stunden auf ihre Funktion
  • Überprüfen Sie, ob das Aquarium dicht ist
  • Ggf. muss der Temperaturwert der Heizung auf die gewünschte Temperatur justiert werden
  • Überprüfen Sie mit einem handelsüblichen Test-kit die Wasserwerte auf den pH-Wert und die Härte des Wassers.

Tipps zum Einrichten eines neuen Aquariums

Bevor Sie anfangen ihre ersten Fische in ihr neues Aquarium einzusetzen empfehlen wir Ihnen die nachstehenden Tipps für neue Aquarien zu lesen. So können Sie typische Anfängerfehler vermeiden und haben von Beginn an ein Aquarium das viel Spaß und Freude bereitet.

Das Aquarium einfahren

Sobald sie ihr neues Aquarium eingerichtet haben werden Sie sehr wahrscheinlich auch gleich die ersten Fische einsetzen wollen. Es ist normal ungeduldig zu sein, aber es ist für die Gesundheit ihrer Fische ist es wichtig das sich zuerst ein Mini-Ökosystem bildet.

Ein Aquarium ist ein lebendes System und es benötigt Zeit bis der Stickstoffkreislauf voll funktioniert. Normalerweise benötigt dieser Prozess zwischen drei und sechs Wochen. Sie können ihn beschleunigen, indem Sie sogenannte Starter-Bakterien, die den Prozess des Bakterienbildung fördern, hinzufügen. Danach sollten Sie sich noch einen weiteren Tag gedulden bevor Sie die ersten Fische hinzufügen. So können Sie sicherstellen das ihre Fische keinen Schaden nehmen oder sogar sterben.

Testen Sie Ihr Aquarienwasser einmal in der Woche auf Ammoniak und Nitrit und fügen Sie erst dann weitere Fische hinzu, wenn die Werte auf null sind.

Setzen sie in ihrem neuen Aquarium zunächst nur wenige robuste Fische ein und warten Sie ein bis zwei Wochen bevor Sie weitere Fische hinzufügen. In dieser Zeit können die notwendigen Bakterien, die das Wasser filtern wachsen und sich vermehren.

In der Startphase eines Aquariums werden die Werte für Ammoniak und Nitrit zunächst erst einmal steigen. Sobald ausreichend Bakterien im Aquarium vorhanden sind fallen die Werte auf null.

Setzen Sie über einen Zeitraum von sechs Wochen nicht zu viele Fische gleichzeitig in ihr Becken und kontrollieren Sie regelmäßig die Wasserwerte.

Dekorieren Sie ihr neues Aquarium für die Fische

Die Dekoration ihres Aquariums hilft ihren Fischen sich wohlzufühlen. Je nach Fischart sind die Anforderung dafür unterschiedlich. Die meisten Fische benötigen Verstecke, um sich zurückzuziehen, einige Fische benötigen mehr Schwimmraum als andere Fische.

Wenn Sie ihr neues Aquarium Artgerecht gestalten, werden Sie glückliche und gesunde Fische haben, die sich in ihren prächtigsten Farben präsentieren werden. Versuchen Sie den Lebensraum in ihrem Aquarium so gut wie möglich der Natur nachzubauen. Recherchieren Sie die Bedürfnisse ihrer Fische und achten Sie darauf nur Fische mit ähnlichen Anforderungen ihr ihr Becken zu setzen.

Keine Panik, wenn sich ihr Fisch versteckt

Es kann passieren das sich ihr erster Fisch versteckt. Dies ist völlig normal und wird sich mit der Zeit verändern. Der Fisch hat gerade den Umzug von der Tierhandlung zu Ihnen nach Hause hinter sich, dabei wurde er in eine Tüte gesteckt und auf dem Weg in das neue Aquarium mehr oder weniger heftig geschüttelt. Im Aquarium angekommen landet er an einem neuen Ort. All dies ist stressig für das Tier und es bedarf einige Zeit, bis es sich an die neue Umgebung gewöhnt hat.

Akklimatisieren Sie ihren neuen Fisch

Bevor Sie ihre neuen Fische dem Aquarium hinzufügen, sollten Sie ihn langsam an die Wasserwerte ihre Beckens anpassen. Dazu setzen sie den Fisch mit seinem Transportwasser in eine schale oder Eimer und fügen über einen Zeitraum von 1 bis 2 Stunden langsam Wasser aus ihrem Aquarium hinzu. So hat der Fisch zeit sich an die Wasserparameter ihres Aquarienwassers anzupassen.

Aquarienbeleuchtung mit Tag- und Nachtzyklus

Ihre Fische benötigen Ruhezeiten! Stellen sie ihre Aquarienbeleuchtung auf einen regelmäßigen Tag- und Nachtzyklus ein. Wenn ihre Beleuchtung über keine eingebaute Zeitschaltuhr verfügt, dann können Sie jede handelsübliche Zeitschaltuhr verwenden. Gibt es z.B. im Baumarkt.

Bepflanzte Aquarien benötigen 10 bis 12 Stunden Licht, während unbepflanzte Aquarien mit 6 bis 8 Stunden Licht auskommen.

Das Aquarium regelmäßig reinigen und das Wasser kontrollieren

Zur regelmäßigen Reinigung ihres Aquariums gehört ein regelmäßiger Wasserwechsel, das Absaugen von Mulm auf dem Bodengrund und die Reinigung des Filtermaterials. Da das Aquarium ein geschlossenes System ist, in dem kein Wasser abfließt und neues hinzufließt ist es ihr Job einen Teilwasserwechsel zu machen.

In einem neuen Aquarium wird ein wöchentlicher Teilwasserwechsel von 15% der Wassermenge durchgeführt. Sobald das Aquarium eingefahren ist und sich ausreichend Bakterien im Filter befinden kann die Zeitspanne für Wasserwechsel vergrößert werden.  Bei großen Aquarien kann dies einmal im Monat sein, bei kleinen Aquarien bis zu zwei Wochen.

Das Filtermaterial in der Regel mindestens ein Schwamm muss gereinigt werden, sobald der Durchfluss im Filter sinkt. Die beste Methode den Filter zu reinigen ist wenn Sie etwas Wasser aus ihrem Aquarium abschöpfen und den Filterschwamm in dem Aquarienwasser reinigen. Vermeiden sie die Reinigung mit Leitungswasser denn dies zerstört die Bakterienkultur in den Filtermedien.

Überprüfen Sie einmal in der Woche die Wasserwerte ihres Aquarienwassers mit einem Wassertest auf den ph-Wert, Ammoniak, Wasserhärte sowie Nitrit- und Nitratgehalt.

Recherchieren Sie bevor Sie neue Fische kaufen

Ein häufiger Anfängerfehler ist es den Fisch nach optischen Kriterien auszusuchen. Bevor Sie sich für einen neuen Fisch entscheiden müssen sie recherchieren, ob der Fisch zu den vorhandenen Fischen passt. Dazu können Sie den Aquarienexperten in der Zoohandlung befragen oder Sie überprüfen es auf einer der vielen Aquaristik-Seiten im Internet.

Aquarienpflege ist eine angenehme und lohnende Tätigkeit. Die Einrichtung eines neuen Aquariums ist nicht schwierig, aber für einen langfristigen Erfolg ist es wichtig, langsam vorzugehen, geduldig zu sein und alle Fische und Geräte vor dem Kauf zu recherchieren.

Titelbild: Walter Navarro