Der Kampf um die Kapseln geht weiter: Migros bläst zum Angriff auf NespressoMigros bläst zum Angriff auf Nespresso

Nespresso mit seinem Kaffeekapsel-Systemen ist mittlerweile weder aus deutschen Küchen noch aus der Gastronomie noch wegzudenken. Doch auch der Markt für „Klone“, also Kapseln fremder Hersteller, die ebenfalls in die Nespresso-Maschinen passen, boomt wie noch nie. Der Lebensmittelriese aus der Schweiz Migros bläst nun zur Attacke: Nicht nur ist das neue Werbegesicht für die „Café Royal“-Kapseln Superstar Robbie Williams, nein, man will auch im Tessin eine neue Fabrik bauen, um die Produktion weiter vorantreiben zu können.

Migros hat die Nase vorn

… zumindest was die nicht-originalen Kaffeekapseln in der Schweiz angeht. Mittlerweile hat sich Migros nämlich mit weitem Abstand (und über 50 % Marktanteil) zum Leader unter den Fremdkapselanbietern gemausert, wenn auch nicht unter dem eigenen Namen. Der Kaffeeproduzent von Migros heißt Delica, und mittlerweile werden übrigens nicht nur Kaffeekapseln, sondern auch Kaffeebohnen angeboten.

Die Fabrik im Tessin allerdings bekommt wieder einen eigenen Namen: hier soll unter der Bezeichnung „Total Capsule Solutions“ produziert werden, um sich auf verschiedene Handelsmarken konzentrieren zu können. Und was bedeutet das?

Migros möchte sich auf Eigenmarken für Detailhändler konzentrieren, denn hier liegt der Umsatz verborgen. Jeder Detailhändler hat verschiedene Kapseln von diversen Anbietern im Sortiment – maximierte Einnahmen für Migros / Total Capsule Solutions also.

Was Migros dabei noch zu Gute kommen wird, ist die kürzlich gefallene Entscheidung, dass Nespresso in Zukunft Änderungen an der Maschine oder an den Kapseln den Fremdherstellern sechs Monate im Voraus mitteilen muss – so können Migros und Co. rechtzeitig reagieren und die eigenen Kapseln anpassen.

Auch den Milchmischgetränken geht’s an den Kragen

Die Dolce Gusto-Maschinen von Nespresso, die sich auf Kaffee-Milch-Mischgetränke konzentrieren, sind vor allem bei den Deutschen, den Franzosen und den Italienern beliebt. Und natürlich hat Migros, oder besser gesagt Delice, auch hier schon die passenden Klone parat, zumindest in Frankreich. Mit der neuen Fabrik möchte man sich auch stärker auf diesen Markt konzentrieren und ihn in der Schweiz weiter voran treiben – auch dafür ist in der geplanten Produktionsstätte nämlich ausreichend Platz.

Und wen hat sich Migros für seinen groß angelegten Vorstoß gegen Nespresso ins Boot geholt? Niemanden geringeren als den Hersteller der ersten Nespresso-Klon-Kapsel, Giovanni Alberti.

Er soll die Planung und Produktion überwachen und neue Konzepte entwickeln, um die Verkaufszahlen noch zu steigern.

Alles in Allem kann man sagen: George Clooney sollte sich warm anziehen, denn Robbie Williams wird wohl noch auf die eine oder andere Kaffee-Werbemission geschickt werden.