Joyetechs eGrip – Innovation trifft Nostalgie

Joyetechs eGrip - Innovation trifft Nostalgie

Joyetechs eGrip

Diejenigen unter Euch, die schon seit einiger Zeit dem Dampfen treu sind, die werden sich vielleicht noch an die Dampfboxen erinnern, die sich so mancher findiger Bastler vor einigen Jahren mit Hilfe von Foren zusammengeschraubt und -gelötet hat. Joyetech hat sich beim eGrip an ein ähnliches Design gehalten – allerdings jede Menge Technik und Leistung dazu gepackt.

Dabei ist eine e-Zigarette herausgekommen, das nicht nur exzellenten Dampf produzieren soll, sondern auch garantiert ein echter Hingucker ist! Mit der schlanken, rechteckigen Form und ordentlich Leistung wird hier ein neues Kapitel beim Dampfen aufgeschlagen.

Weg vom herkömmlichen Design

Was beim eGrip als erstes auffällt, ist die außergewöhnliche Form und die Tatsache, dass man es hier nicht mehr mit zwei Teilen – Akku und Verdampfer – zu tun hat, sondern Batterie, Tank und Verdampfer aus einem Stück gefertigt wurden. Die Größe liegt ungefähr bei den herkömmlichen Ausmaßen einer Zigarettenschachtel und ist somit perfekt geeignet für Jacken- und Handtaschen.

Und weil man heutzutage natürlich auch beim Dampfen seinen individuellen Geschmack zur Schau stellen möchte, setzt Joyetech bei der eGrip auf ausgefallene Designs: es gibt das kleine Gerät in stylischem Silber und Schwarz, aber auch in den extravaganten Versionen mit Holz- oder Camouflage-Look. Und wem das immer noch nicht genug ist, der hat (zumindest in den USA) schon bald die Möglichkeit, einen „Skin“ ähnlich wie fürs Handy zu erwerben, den es in vielen Farben wie Pink oder Türkis geben wird.

Was kann der eGrip?

So einiges! Für seine doch recht überschaubare Größe ist der eGrip nämlich ein echtes Powerpaket! Im Inneren versteckt sich ein Akku, der über 1500 mAh Leistung verfügt und einen locker über den Tag bringen kann, wenn man nicht „dauernuckelt“. Doch damit nicht genug: der eGrip verfügt über einen Variable Watt Modus, der über ein 360° drehbares Rädchen von 8 Watt bis 20 Watt geregelt werden kann. Bei der neuen Version sind allerdings nicht alle Zahlen abzulesen, sondern nur die 20 W. Die restlichen Zahlen werden mit in der Dicke unterschiedlichen Strichen angezeigt.

Für den eGrip hat Joyetech extra einen neuartigen Verdampferkopf entwickelt: der CS Verdampferkopf verfügt über einen Widerstand von 1,5 Ohm und ist speziell darauf ausgerichtet, gerade bei Wattzahlen bis zu 20 W richtig „abzugehen“. Bei den Volteinstellungen sollte man sich im Bereich von 3,5 – 4,4 V bewegen, um beste Ergebnisse zu erreichen.

Und es geht immer noch weiter: neben dem leistungsstarken Akku und dem speziellen Verdampferkopf – der übrigens kinderleicht zu wechseln ist: einfach unten mit einer Münze die große Schraube aufschrauben, Kopf rausdrehen und den Neuen reindrehen, fertig! – finden im eGrip auch noch großzügige 3,2 ml Liquid Platz.

Dieses wird eingefüllt, indem man die Klappe an der Seite hochklappt, den Tank befüllt und wieder fest verschließt – auch hier hat Joyetech also auf eine hohe Bedienerfreundlichkeit gesetzt.
Der eGrip wird per Mini-USB-Kabel aufgeladen und kann auch während des Ladevorgangs weiterhin benutzt werden.

Last but not least wäre da noch die Luftzufuhrkontrolle zu erwähnen. Über eine kleine Schraube, die seitlich am Boden des eGrip angebracht ist, kann man sich den Zugwiderstand ganz nach Belieben selbst regulieren. Je mehr man die Schraube löst, desto mehr Luft wird dem Dampf beigemischt.

Fazit: Innovation, Design und Power

Der eGrip verspricht auf jeden Fall jede Menge Spaß. Wer nicht nur durch die Dampfschwaden, die der kleine Große produziert, auffallen will, sondern auch durch das extravagante Design, der ist mit dem eGrip gut beraten.
Mit einem Preis von 50,- bis 65,- Euro ist der eGrip von Joyetech vielleicht nicht unbedingt das günstigste Einsteigergerät, aber dafür eines, das auf der einen Seite super dampft und auf der anderen Seite optisch vollkommen anderes ist als die üblichen Egos, Evods und Co. Die Ersatzverdampferköpfe gibt es relativ günstig im 5er-Pack für 10,- bis 15,- Euro zu erwerben.

Weiterführende Links
Joyetech eGrip
Weitere Themen
Unter der Lupe: der Joyetech Delta
Die Joyetech eCom Serien im Vergleich
Neues aus dem Hause Joyetech: die eCom-BT
Joyetech legt nach: die neue eCom-C
Joyetech: Die Joye510CC
Joyetech eVic Supreme
Joyetech eVic Akkuträger im Langzeittest
Joyetech eGo-C im Alltagstest
Joyetech Verdampfer im Vergleich
Joyetech eCom
Joyetech eGo-T e-Zigarette im Alltagstest
Joyetech eMode
Über Joyetech

Die besten E-Zigaretten Sets 2018

E-Zigaretten Set für Einsteiger & Profis

Joyetech

Kanger

Eleaf

Salcar

Innokin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.