Aus E-Lites werden logic CURV

Rebranding bei den Mehrwegdampfen: Aus E-Lites werden logic CURV

Japan Tabac International, Hersteller der Zigarettenmarken Benson & Hedges, Camel und Winston, war das erste multinationale Tabakunternehmen mit einer in Deutschland vertriebenen E-Zigarette: der E-Lites CURV.

Nun hat JTI den Produktnamen auf logic.CURV geändert. Was steckt dahinter? Haben wir es hier mit einem tatsächlich anderen Produkt, nur einer neuen Marketingschiene oder gleich einem kompletten Kurswechsel in Sachen Dampf-Strategie zu tun?

Mit der E-Lites CURV war JTI bereits 2015 auf dem deutschen Markt gekommen. E-Lites war als Marke nicht auf JTIs eigenem Mist gewachsen, ganz im Gegenteil. Die Einweg- und Mehrweg-Dampfen waren die erfolgreichste E-Zigaretten-Marke in Großbritannien, als sie von JTI 2014 aufgekauft wurden. Hinter den e-Lites stand die Zandera Ltd., 2009 von den Engländern Adrian Everett und Mike Ryan gegründet.

e-lites

Die E.Lites gründeten ihren durchschlagende Erfolg in Großbritannien auch auf ihrem konsequenten Vermarktungsstrategie als Ciga-a-likes. Bis hin zum Packaging waren diese Einweg- und Mehrweg-E-Zigaretten dem Glimmstengel nachempfunden.

Die CURV war der Schritt weg vom E-Lites Cig-a-Like Design-Konzept

Die E-Lites CURV war dann das erste von beiden Unternehmen gemeinsam entwickelte Produkt. Mit ihr beschritt JTI einen neuen Weg: Weg von der Tabakzigarettenoptik und der Einmal-Nutzung, hin zum eleganten, zurückhaltenden schwarzen Design und austauschbaren, vorbefüllten Kartuschen. Ebenfalls zum neuen Branding der E-Lites E-Zigaretten gehörte das Qualitätsversprechen des Liquids, “Made-in-Switzerland” zu sein.

Curv

Ab März 2016 hatte der Deutschland-Vertrieb die E-Lites CURV kurzfristig nicht mehr ausgeliefert; Grund war ein unsägliches BGH-Urteil (wir berichteten), das dann nicht viel später durch die Implementierung der TPD wieder gegenstandslos wurde. Im Zuge dessen gibt es nun auch die E-Lites CURV wieder in Deutschland zu erwerben.

JTI’s Shopping-Tour in den USA führte zum Einkauf der „Logic“

Bevor JTI allerdings auf dem englischen (und deutschen) Markt einstieg, hatte es sich bereits ein Jahr früher seine erste eigene E-Zigaretten-Marke “geleistet”: die in den USA mit führende “Logic”. Hergestellt wurde sie von der erst 2010 gegründeten Logic Technology Development LLC, die bald eine ganze Reihe an wiederaufladbaren ud Einweg E-Zigaretten herausbrachte, alle zum sofortigen Einsatz und ohne notwendiges Dampfwissen (also “ready-to-use”).

LOGIC

Die bald beliebteste “Logic” E-Zigarette wurde allerdings das schon unter Oberaufsicht von JTI im April 2015 gelaunchte Logic Pro tank system1. Wie auch die E-Lites wurden diese neuen Logic E-Zigaretten von der Entwicklungsabteilung bei JTI entworfen. Allerdings hatte der Tabakmulti, wie auch schon im Falle von Zandere und E-Lites, das exekutive Management Team an Bord behalten. JTI sprach vom Logic-Ankauf immer in Augenhöhe mit dem Erwerb der englischen
E-Lites; eine Weile klang es so, als ob die beiden Marken jeweils den amerikanischen und europäischen Markt getrennt voneinander abdecken sollten.

Logic CurveJTI mit komplett neuer Vertriebsstruktur

Doch nun scheint die gesamte Vertriebsstrategie sich zu ändern.

Ein erstes Anzeichen hierfür war JTIs Schachzug, ab April 2016 auch in Österreich das erste internationale Tabakunternehmen mit einer eigene E-Zigarette zu sein – nämlich der logic.CURVE. Sie sieht identisch wie die E-Lites Curv und völlig anders als die logic.PRO aus.

Wie auch die E-Lites bietet die in Österreich charmant “rauchfertig” genannte logic.CURV 250 Züge an, bei einem empfohlenen Verkaufspreis von 9,90 Euro und einem speziellen Starterkit inklusiv USB-Lader für 15,90 Euro. Nach wie vor werden die Liquids in der Schweiz produziert; sie enthalten 20 mg Nikotin im Tabak-Aroma und 18 mg im Mentholaroma und liegen damit genau bzw. kurz unterhalb der EU-Obergrenze für Nikotingehalt. Das Doppelplack befüllter Tanks kostet fünf Euro. Erhältlich ist die logic.CURV E-Zigarette ausschließlich in den Trafiken – ein ebenfalls heiß umstrittenes Thema.

logic CURV Die Zeit zwischen dem 25. April und dem 20. Mai (Stichtag des neuen Werbeverbots für E-Zigaretten) nutzte JTI Österreich noch für umfangreiche Werbemaßnahmen für die neue logic.CURV: Online-Werbebanner, Zeitschriften-Inserate und redaktionelle Kooperationen bewarben die neue logic.CURV. Inzwischen darf jedoch nur noch in Fachgeschäften am sogenannten Point-of-Sale Werbung für E-Zigaretten gemacht werden.

Die logic.CURV scheint JTI’s neues Dampf-Zugpferd zu werden

Nun wird es nicht mehr lange dauern und die logic.CURV wird die E-Lites auch auf dem deutschen Markt ablösen. Lekkerland bereitet sich bereits auf den Warenwirtschaftswechsel vor. Dort lautet die Aussage, es handele sich laut Hersteller um ein identisches Produkt, das lediglich mit neuem Namen versehen wird. Insofern ist auch die logic.CURV ein gutes, selbst erklärendes Einsteigermodell für Raucher, die aufgrund des hohen Nikotingehalts auch bei relativ geringem Akkupower einen zufriedenstellenden Nikotinkick erleben werden.

Alles deutet also darauf hin, das JTI seine E-Zigaretten-Aktivitäten auf dem europäischen Markt konsolidieren und fokussieren will.

Weitere Themen
E-Lites Curv im Test
E-Lites curv kommt auf den Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.